Aktuell |  Wir über uns |  Aquaristik |  Aquarien |  Downloads |  links 

>> Spree Aquarium / Aquaristik / Filterung / Außenfilter:


Ebenso wie beim Innenfilter gibt die Bezeichnung „Außenfilter“ lediglich den Standort des Filters an: Außerhalb des Aquariums.

Grundsätzlich werden auch hier zwei unterschiedliche Filtersysteme unterschieden: offene Außenfilter und geschlossene Außenfilter.

 

Offene Außenfilter

 

Als offene Filtersysteme werden Filterbecken bezeichnet, die entweder mittels einer Wasserpumpe aus dem Aquarium heraus befüllt werden und aus denen das gefilterte Wasser ins Aquarium zurückfließt, oder in die das zu filternde Wasser hineinfließt und durch eine Wasserpumpe wieder ins Aquarium zurückgefördert wird.

In dem jeweiligen Filterbecken fließt das zu filternde Wasser durch entsprechende Filtermedien. In größeren Filterbecken können, je nach Aufbau des Filters, zusätzliche technische Geräte untergebracht werden.

 

 

 

Geschlossene Außenfilter

 

 

Geschlossene Außenfilter, oder auch Topffilter, bestehen in der Regel aus zwei Teilen, dem Filtertopf und dem Filterkopf.
Der Filtertopf enthält das Filtermaterial. Je nach Fabrikat und Typ werden mehrere herausnehmbare Körbe zur variablen Befüllung mit Filtermaterial mitgeliefert.
Der Filterkopf wird durch einen Verschlussmechanismus fest mit dem Filtertopf verbunden und beinhaltet die notwendige Wasserpumpe, mit der das gefilterte Wasser wieder ins Aquarium zurückgefördert wird. Ebenfalls abhängig von Fabrikat und Typ kann im Filterkopf zusätzliche Technik wie Heizung, Ansaughilfe oder elektronische Steuerung verbaut sein.
Um die Dichtigkeit des Filters zu erreichen wird zwischen Filterkopf und Filtertopf eine Gummidichtung gesetzt.

Geschlossene Außenfilter müssen immer unterhalb der Wasseroberfläche des Aquarium stehen, damit der notwendige Wasserfluss gewährleistet ist. In der Regel finden diese Filter ihren Platz im Aquarienunterschrank. Mittels Schläuchen sind die Filter mit dem Aquarium verbunden.

Um eine möglichst gute Filterung des Aquarienwassers zu gewährleisten sollte man beim Kauf  des Filters auf ein großes Volumen des Filtertopfes achten, wodurch mehr Filtermaterial im Filter verwendet werden kann. Leider hängt bei den meisten Filtern das Filtervolumen mit der Filterleistung (also dem Wasserdurchfluss) zusammen. Bei moderneren Filtern lässt sich der Wasserdurchfluss elektronisch regeln, bei älteren Modellen kann die Regelung über einen sogenannten Absperrhahn erfolgen.