Aktuell |  Wir über uns |  Aquaristik |  Aquarien |  Downloads |  links 

>> Spree Aquarium / Aquaristik / LED-Beleuchtung:


 

LED-Beleuchtung

Was sind LED's?
LED's sind Leuchtdioden oder auch lichtemittierende Dioden und somit eigentlich elektronische Halbleiter-Bauelement. Fließt durch eine solche Diode Strom in Durchlassrichtung, so strahlt sie Licht mit einer vom Halbleitermaterial abhängigen Wellenlänge ab.

Die LED-Beleuchtung ist die moderne Alternative zur klassischen Leuchtstoffröhre.
In den für die Aquaristik relevanten Beleuchtungen werden warmweiße, kaltweiße uns sogenannten RGB-LED's verwendet. Die Kombination der verschiedenen LED's und damit die Kombination der verschiedenen Lichtfarben ermöglicht es nahezu ein Vollspektrum zu erzeugen, das dem natürlichen Sonnenlicht sehr ähnelt.

Darüber hinaus kann mit dem Einsatz von RGB-LED's ( LED's mit rotem, grünen und blauen Farbanteilen) jede beliebige Farbe gemischt werden, somit kann Computergesteuert verschiedenfarbiges Licht, dem Tagesablauf entsprechend zugemischt werden. Ebenso lassen sich LED's dimmen.

LED-Spektrum kaltweiß
LED-Spektrum warmweiß

Das natürliche Sonnenlicht besitzt eine gleichmäßige Verteilung der "Regenbogenfarben" samt Infrarot (IR) (über 780 nm) und Ultraviolett (UV) (unter 380 nm) in sehr geringen, aber wirksamen und für die Natur notwendigen Anteilen.

Für die Aquaristik bedeutet der direkte Einfall von Sonnenlicht (und damit auch der direkte Einfall von UV-Licht) auf ein Aquarium in der Regel ein verstärktes Algenwachstum. Viele Leuchtstoffröhren strahlen auch Licht im UV-Bereich ab; dies ist bei LED's, die in der Aquaristik eingesetzt werden nicht der Fall. Somit sind LED's nicht algenfördernd.

Das löchrige Leuchtstofflampenlicht täuscht dem Auge lediglich eine gewisse Helligkeit vor. Die fehlenden Farben werden vom Gehirn interpretiert, was "Rechenarbeit" bedeutet und das Gehirn rascher ermüden lässt. Dies ist zwar nicht für alle Leuchtstoffröhren identisch, kann aber in jedem Fall für sogenannte Tageslichtröhren angenommen werden.

 

Der Umstieg von klassischen Leuchtsstoffröhren auf LED-Röhren bringt zahlreiche Vorteile mit sich:

Keine Einschaltverzögerung: Die Helligkeit steht Ihnen unmittelbar nach dem Anschalten zur Verfügung. Die von herkömmlichen Leuchtstoffröhren gewohnte Anlaufzeit von bis zu 60 Sekunden wird somit umgangen und eine sofortige Ausleuchtung erreicht.

Kein Flimmern: Das von LED's ausgestrahlte Licht ist flimmerfrei, dies sorgt im Aquarium für eine natürliche Ausleuchtung und für einen natürlichen Schattenwurf der Wasseroberflächenbewegung auf dem Aquarienboden.

Häufiges An- und Ausschalten unschädlich: Die LED-Röhre weist eine Unempfindlichkeit gegenüber kurzen Schaltintervallen auf. Während klassische Leuchtstoffröhren nur im Dauerbetrieb wirtschaftlich betrieben werden können, sind LED's auch für Anwendungen mit häufigerem Schalten hervorragend geeignet (auch wenn dies in der Aquaristik eher nicht benötigt wird). Darüber hinaus wird die Lebensdauer einer Leuchtstoffröhre mit jedem Schaltvorgang verkürzt.

 

Lichtfarbe: Tageslichtweiß

  • klares, hellesLicht
  • > 5.000 Kelvin

Lichtfarbe: Warmweiß

  • Warmes, gelbliches Licht
  • < 3.300 Kelvin

 

LED - alle Vorteile auf einen Blick:
  • Lebensdauer bis zu 50.000 Stunden (40 mal länger als eine herkömmliche Glühbirnen)
  • häufiges Schalten unproblematisch
  • keine Einschaltverzögerung: direkt 100% Helligkeit verfügbar
  • kein Flimmern oder Flackern
  • geringe Wärmeentwicklung
  • ohne Quecksilber: gesundheits- und umweltfreundlich
  • keine IR- und UV-Strahlung